Sprachunterricht und ErwachsenenbildungTop

Hier finden Sie als Sprachlehrkraft in der Erwachsenenbildung unsere Kursangebote zu den verschiedensten Themen der Methodik/Didaktik, der Integration sowie der Andragogik allgemein.

    Frühlingssemester und Herbstsemester 2017

    23404
    Marcel Allenspach

    Kursdaten:
    11.03.2017
    (Anmeldeschluss abgelaufen)

    Kurszeiten:
    09.15 – 16.30

    Kurskosten für
    SAL-Studierende, SAL-Diplomierte
    und Externe:
    CHF 250.00

    Kursort:
    Raum 20

    Digitale Medien im DaZ-Unterricht – Fluch oder Segen?

    Nach einer kompakten Einführung in die Didaktik der digitalen Medien widmet sich dieser Workshop anhand konkreter Beispiele den praktischen Möglichkeiten und Grenzen von Smartphone & Co. im DaZ-Unterricht. Der Kurs richtet sich an Kursleitende aller DaZ-Stufen (inkl. Alphabetisierung).

    Voraussetzung für diesen Kurs sind Grundkenntnisse im Umgang mit Internet, E-Mail und Apps, ein Smartphone oder Tablet (Android oder iQS) mit Mail-Zugriff und die Bereitschaft, sich im Vorfeld des Kurstages auf das eine oder andere digitale Abenteuer einzulassen (Aufwand ca. 2-3 Stunden).

    23343
    Tobias Berger

    Kursdaten:
    13.05., 27.05., 10.06.2017
    (Anmeldeschluss: 13.04.2017)

    Kurszeiten:
    08.30 – 17.00

    Kurskosten:
    CHF 800.00

    Kursort:
    Raum 20

    Modul Szenariobasierter Unterricht nach fide-Prinzipien – AUSGEBUCHT!

    Im Modul für den szenariobasierten Unterricht eignen Sie sich die didaktischen Prinzipien von fide an, insbesondere Alltagsbezug, Bedürfnisorientierung und Ko-Konstruktion des Lernprozesses. Sie lernen die Hilfsmittel auf dem fide-Webportal kennen und die fide- Materialien für Ihren eigenen Unterricht auch unterstützend einzusetzen. Gleichzeitig machen Sie sich mit den Instrumenten zur Abklärung von Lernbedürfnissen, Möglichkeiten der Binnendifferenzierung, dem fide-Portfolio-Ansatz sowie verschiedenen Evaluationsformen vertraut.
    Das Modul wird von Aktrotea.ch im Auftrag der SAL durchgeführt. Die Akrotea.ch GmbH ist akkreditierte Anbieterin des Moduls "Szenariobasierter Unterricht nach fide-Prinzipien".
    Kursteilnehmende mit rechtlichem Wohnsitz im Kanton Zürich profitieren für dieses Modul von einer Subvention des Kantons.

    23402
    Tobias Berger

    Kursdaten:
    18.11.2017
    (Anmeldeschluss: 03.11.2017)

    Kurszeiten:
    09.15 – 16.30

    Kurskosten für
    SAL-Studierende, SAL-Diplomierte
    und Externe:
    CHF 250.00

    Kursort:
    Raum 20

    Trauma und Migration

    Gegenwärtig sind weltweit über 60 Mio. Menschen auf der Flucht, so viele wie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr. Viele der im Jahre 2015 in der Schweiz vorläufig aufgenommenen und anerkannten Flüchtlinge kommen aus Kriegsgebieten (z.B. Syrien) und waren unmittelbar an Leib und Leben bedroht. Schwer belastende Lebensereignisse, wie z.B. das Erleben von Krieg, Flucht und Vertreibung können bei den Betroffenen individuell verschieden grosse Angst, Hilfslosigkeit und Ohnmacht auslösen. Solch traumatische Situationen sind meist Ursache für die Migration, können aber auch während des Migrationsprozesses (z.B. auf der Flucht) oder nach Ankunft im Zielland erfahren werden. Unbehandelt können sie – je nach Persönlichkeit der Betroffenen – schwere Traumafolgestörungen nach sich ziehen, die dann den gesamten Integrations- und Spracherwerbsprozess über Jahre hinaus massiv beeinträchtigen.
    Im Seminar wollen wir uns einerseits die Situation traumatisierter Migrantinnen und Migranten in der Schweiz bewusst machen, andererseits sollen die Merkmale der „Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS)“ als einer der häufigsten Traumafolgestörungen gemeinsam erarbeitet werden. Dabei steht auch die Frage im Vordergrund, wie wir als Kursleitende mit traumatisierten Teilnehmenden umgehen können und welche Behandlungsmöglichkeiten es für sie gibt. Krieg, Flucht und Vertreibung werden anhand eines historischen oder aktuellen Beispiels nachvollzogen.
    Schwerpunkte:
    - Merkmale eines Traumas
    - Traumafolgestörungen / Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
    - Wechselwirkung von Trauma und Migration
    - Migrationsspezifische Angebote und Behandlungsmöglichkeiten