News und Veranstaltungen

InfoboxTop

Lesen Sie, was an der SAL aktuell ist. Hier kündigen wir beispielsweise neue Kurse an, informieren über wichtige Termine im Studienalltag oder freuen uns über die Erfolge von Studierenden sowie unserer Absolventinnen und Absolventen.

  1. Impressionen der Buchvernissage "Ist hier noch frei?"

    Am 14. November haben die VBZ und SAL eine gemeinsame Vernissage des neu erschienenen Buches "Ist hier noch frei?" durchgeführt. Ruth Howald hat im Tram "Ist hier noch frei?" die Geschichte "Beschatten" gelesen, der Apero fand anschliessend in den Räumlichkeiten der SAL an der Sonneggstrasse statt.

  2. "Ist hier noch frei?"

    So heisst das Buch, welches in Kooperation mit den VBZ entstanden ist.

    9 Studentinnen aus dem Lehrgang «Literarisches Schreiben» haben sich in Zürcher Trams und Bussen zu allerlei schrägen, lustigen und wunderlichen Geschichten inspirieren lassen. Wer die Geschichten liest, wird schmunzeln, geniessen, nachdenken und vielleicht auch immer wieder darüber staunen, wie viel Vergnügen und Abenteuer im vermeintlich so vertrauten ÖV-Alltag stecken.

    Ab dem 15. November ist das Buch in den VBZ-Beratungsstellen Albisriederplatz, Bellevue, Paradeplatz, Hauptbahnhof sowie in ausgewählten Buchhandlungen für CHF 16.80 erhältlich.

  3. Neue Trägerschaft für die SAL

    Seit dem 1. September 2017 ist die SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe eine Bildungsinstitution der HDS St. Gallen.
    Die HDS St. Gallen ist seit 1954 eine internationale Stätte der Erwachsenenbildung in der sich Menschen in einer lernfördernden Atmosphäre kennen und schätzen lernen. Die HDS bietet Sprachkurse und Berufsausbildungen an, unter anderem können sich sprachgewandte Personen berufsbegleitend zum dipl. Übersetzer (HDS) ausbilden lassen. Die SAL und die HDS profitieren daher von vielen Synergien, um noch marktgerechtere Produkte zu entwickeln und zu lancieren.
    Der Schulbetrieb in Zürich wird wie gewohnt an der Sonneggstrasse 82 unter der Marke SAL weitergeführt.Wir freuen uns auf die neue Zusammenarbeit und darüber, ein Teil der „HDS-Familie“ zu sein – zusammen bieten wir 111 Jahre Berufsbildungserfahrung.

  4. Kooperation Radio Lora und SAL

    Radio Lora und die SAL bieten den Lehrgang "Interkulturelles und Community-Radio" für Sendungsmachende an. Alle Informationen zu diesem Lehrgang erfahren Sie hier.

  5. Diplomfeier vom 23. Juni 2017

    12 SAL-Diplome übergeben

    An der Diplomfeier zum Ende des Frühlingssemesters 2017 konnte Markus Linder, Direktor der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe in Zürich (früher „Schule für Angewandte Linguistik“), 12 Absolventinnen und Absolventen zum Studienabschluss gratulieren. Folgende Diplomandinnen und Diplomanden durften ihr Diplom entgegennehmen:

    Studiengang Journalismus/Corporate Publishing

    Götz Dominique, Basel
    von Meiss Lorenz, Zürich
    Kägi Melanie, Zeiningen

    Studiengang Übersetzen

    Aebischer Christine, Fribourg
    Brehm Bernadette, Schenkon
    Fatzer Lianne, Au
    Kaiser Stefanie, Aetingen
    Oesch Daniel, Däniken
    Rhyner Marina, Zufikon
    Schwaninger Marlen, Guntmadingen

    Studiengang Sprachunterricht/Erwachsenenbildung

    Brack Jeannine, Zürich
    Federi Brigitte, Zürich

  6. Studienbeginn jedes Semester möglich

    Das Studium kann in den Studiengängen „Journalismus, Übersetzen und Sprachunterricht“ in jedem Semester begonnen werden. Das Frühlingssemester beginnt jeweils Mitte Februar, das Herbstsemester anfangs September.

  7. Lektorieren: 26.8.2017 Start neuer Lehrgang

    Der nächste Lehrgang startet im am 26.8. 2017. Anmeldeschluss ist der 26.7.2017

    Mehr zur Lehrgangsphilosophie, zu den Ausbildungsinhalten, den Dozierenden, den Kosten, dem Abschluss, den Zulassungs- und Anmeldebedingungen erfahren Sie unter Lehrgang.

  8. 5. Mai 2017: Buchvernissage mit Marianne Künzle

    Buchvernissage
    Der 1. Roman ("Uns Menschen in den Weg gestreut" - Kräuterparrer Johann Künzle) von Marianne Künzle erscheint im April im Zytglogge Verlag.
    Am 5.5.2017, 19.00 Uhr findet die Buchvernissage in Bern (ONO Kulturlokal) statt. Moderation: Miriam Breu, SRF. Mit anschliessendem Apéro. Einritt frei.

  9. Autobiographisches Schreiben: 26.8.2017 Start neuer Lehrgang

    Der nächste Lehrgang startet im am 26.8. 2017. Anmeldeschluss ist der 26.7.2017

    Mehr zur Lehrgangsphilosophie, zu den Ausbildungsinhalten, den Dozierenden, den Kosten, dem Abschluss, den Zulassungs- und Anmeldebedingungen erfahren Sie unter Lehrgang.

  10. SAL-Gründer Paul Bänziger verstorben

    Dr. Paul Bänziger, der Gründer der SAL, ist am 26.02.2017 96-jährig verstorben. Er gründete 1969 mit der SAL eine renommierte Ausbildungsstätte, die er mit seinem humanistischen Gedankengut und seinem immensen Wissen über Kultur und Sprachen prägte. Bis 2000 leitete er die Schule mit grossem Engagement. In den vergangenen 48 Jahren erhielten hier Hunderte von Absolventinnen und Absolventen eine praxisorientierte Ausbildung zu einem Sprachberuf.

  11. Diplomfeier vom 20. Januar 2017

    Zum ersten Mal Zertifikate für "Autobiographisches Schreiben"

    An der Winter-Diplomfeier der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe, Zürich, konnten zum ersten Mal 10 Autorinnen des Lehrganges „Autobiographisches Schrieben“ ein Zertifikat entgegennehmen. Die SAL verlieh auch Diplome für Literarisches Schreiben, Lektorieren und Drehbuchautor/-innen sowie für Journalismus, Übersetzen und Sprachunterricht in der Erwachsenenbildung.

    Folgende Zertifikate/Diplome wurden übergeben:

    Lehrgang Autobiographisches Schreiben

    Barrie Ursula, Zürich
    Genné Christine, Winterthur
    Haupt Beatrice, Zürich
    Schärer Doris, Wetzikon
    Schönenberger Danja, Rümlang
    Späni-Reck Franziska, Oetwil am See
    Spichiger Ursula, Au ZH
    Stern Elisabeth, Dürten
    Strupler Judith, Winterthur
    Trodella Maria, Zürich

    Studiengang Journalismus/Corporate Publishing

    Furrer Konstantin, Zürich
    Micelli John, Zürich
    Züger Roger, Altdorf

    Studiengang Übersetzen

    Haas Janine, Zürich
    Plagge Jasmin, Zürich

    Studiengang Sprachunterricht/Erwachsenenbildung

    Brunner Daniela, Rüti ZH
    Ingenhoff Mark-Philip, Kloten
    Kull Manuela, Jonen

    Lehrgang Literarisches Schreiben

    Hitz Anna, Beinwil am See

    Lehrgang Lektorieren

    Meyer-Liedholz Dorothea, Therwil

    Lehrgang Drehbuch schreiben

    Baumeler Michael, Eschen (Liechtenstein)

  12. Studienbeginn jedes Semester möglich

    Das Studium kann in den Studiengängen „Journalismus, Übersetzen und Sprachunterricht“ in jedem Semester begonnen werden. Das Frühlingssemester beginnt jeweils Mitte Februar, das Herbstsemester anfangs September.

  13. Lehrgangsstart "Autobiographisches Schreiben" August 2017

    Der nächste Lehrgang startet am 26. August 2017. Anmeldeschluss ist der 26. Juli 2017.

    Mehr zur Lehrgangsphilosophie, zu den Ausbildungsinhalten, den Dozierenden, den Kosten, dem Abschluss, den Zulassungs- und Anmeldebedingungen erfahren Sie unter Lehrgang.

  14. Lehrgangsstart "Literarisches Schreiben" Februar 2017

    Der nächste Lehrgang startet im Februar 2017. Anmeldeschluss ist der 23. Dezember 2016.

    Mehr zur Lehrgangsphilosophie, zu den Ausbildungsinhalten, den Dozierenden, den Kosten, dem Abschluss, den Zulassungs- und Anmeldebedingungen erfahren Sie unter Lehrgang.

  15. 2. Buch von Verena Hartmann-Roffler

    Es ist die Zeit vor und zwischen den beiden Weltkriegen. Emilie, geboren 1884, wird Glätterin. Schon bald hat sie ihre eigene Kundschaft im reichen Zürich-Fluntern. Sie mag die Stunden am Bügeltisch. Manchmal träumt sie davon, eine Dame von Welt zu sein. Elisabeth, geboren 1879, wächst als gut behütete Tochter in Chur am Regierungsplatz auf. Ihre unbeschwerte Jugendzeit – mit Theaterbesuchen, Bällen
    und den fröhlichen Stunden zusammen mit ihren Freundinnen – nimmt mit ihrer Heirat ein abruptes Ende. Verena Hartmann-Roffler (SAL-Absolventin) erzählt aus dem Leben ihrer Grossmütter, zweier starker Frauen, denen es gelingt, ihren eigenen Weg zu gehen und sich treu zu bleiben.
    Erscheint im September 2016 im Somedia Buchverlag.

  16. Ein Buch für die Übersetzungspraxis

    Nun ist es erschienen, das Buch „Praktische Herausforderungen des Übersetzens“ von SAL- Abteilungsleiterin Nicole Wulf. Vor kurzem war Buchvernissage.
    Man darf schon jetzt feststellen: Dieses Buch wird sich sowohl für angehende als auch für praktizierende Übersetzerinnen und Übersetzer als sehr nützlich erweisen. Endlich liegt eine gut verständliche Darstellung vor, die all die praktischen Probleme, mit denen Übersetzende tagtäglich konfrontiert sind, aufzeigt und Tipps vermittelt, wie mit ihnen umzugehen ist.
    An der Buchvernissage sprach Mladen Jandrlic, Abteilungsleiter und Dozent an der SAL, über die Autorin und das Buch. Ein Buch über die übersetzerische Praxis zu schreiben sei viel schwieriger als eines über die Theorie, sagte Jandrlic. In den theoretischen Büchern müssten sich die Autoren von bereits vorhandenen Werken absetzen, „und zwar möglichst hochmütig, verschwurbelt und im Passiv“.Es sei keineswegs überraschend, dass praxisbezogene Bücher zum Übersetzen selten sind, weil sie sich eben in der Praxis bewähren müssten.
    Nun existiert ein solches Buch, indem es u.a. um die Kundenorientierung, um Textsortenkonventionen, pragmatische Übersetzungsprobleme (wie übersetzt man z.B. Zitate?) und um kulturell bedingte Übersetzungsprobleme geht. Eine reichhaltige Zusammenstellung von „Klippen“, auf die Übersetzerinnen und Übersetzer immer wieder stossen – illustriert mit vielen konkreten Beispielen.
    Nicole Wulfs Buch eignet sich zweifellos auch für den Einsatz im Unterricht. SAL-Studierende werden deshalb mit ihm arbeiten. In der Fachwelt wird das Buch auf viel Resonanz stossen. Zu Recht. Und wir von der SAL sind natürlich stolz, dass unsere Abteilungsleiterin dafür gesorgt hat, dass es in der Schweiz endlich ein solches Buch gibt.

  17. Fünf SAL-Studentinnen am Berner Literaturfest

    Texte zu „Schein und Sein“

    Die SAL nahm am 20. August 2016 bereits zum zweiten Mal am Berner Literaturfest statt. Fünf Studentinnen des laufenden Lehrgangs „Literarisches Schreiben“ präsentierten in der Rathaushalle Kurzgeschichten unter dem Motto „Schein und Sein“. Moderiert wurde die Lesung von Anna Kulp, die im SAL-Lehrgang auch als Dozentin wirkt.
    Ob es nun um pinkfarbige Wanderschuhe (Vera Spöcker), um Gäste, die in einem Grand Hotel verschwinden (Ruth Howald), um die Rache an einer Tante (Nicole Eichenberger), um einen abenteuerlichen Segeltörn (Anna Hitz) oder um Trudis Garten (Nicole Anderhalden) ging – stets fanden sich in den Geschichten wundersame, überraschende Wendungen, mit denen man als Zuhörer nicht gerechnet hatte. Mit ihren Texten zeigten die fünf Autorinnen, die sich alle nebenberuflich mit dem Schreiben beschäftigen, beispielhaft, dass dieses durchaus als „Handwerk“ begriffen werden kann und dass sich daraus – wenn man nur einige wichtige Punkte beachtet – tolle Geschichten ergeben können.
    Der SAL ist es mit ihrer Praxisorientierung ein Anliegen, dass sich die Studierenden an Lesungen beteiligen können, sei das nun wie hier am Berner Literaturfest oder z.B. im Oktober an der Veranstaltung „Zürich liest“. Der nächste Lehrgang beginnt im Februar 2017. Weitere Informationen zum Lehrgang "Literarisches Schreiben" hier.

  18. Die SAL am Berner Literaturfest

    Die SAL beteiligt sich am Samstag, 20. August 2016, am 6. Berner Literaturfest. Von 15 Uhr bis 15.50 Uhr lesen fünf Autorinnen, die zur Zeit an der SAL den Lehrgang „Literarisches Schreiben“ absolvieren, openair vor dem Lischetti-Brunnen in der Berner Altstadt (bei schlechtem Wetter in der Rathaushalle). Man darf gespannt sein auf die kürzeren Beiträge der literarischen Grenzgängerinnen, die sich gut auf das Spiel mit Worten, Klängen und Geschichten verstehen. Der Eintritt ist frei.
    www.bernerliteraturfest.ch

  19. Diplomfeier vom 24. Juni 2016

    25 SAL-Diplome übergeben

    An der Diplomfeier zum Ende des Frühlingssemesters 2016 konnte Markus Linder, Direktor der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe in Zürich (früher „Schule für Angewandte Linguistik“), 25 Absolventinnen und Absolventen zum Studienabschluss gratulieren. Folgende Diplomandinnen und Diplomanden durften ihr Diplom entgegennehmen:

    Studiengang Journalismus/Corporate Publishing

    Baumgartner Ladina, Regensberg
    Bossart Andrea, Chur
    Ebner Veronika, Zürich
    Huber Marco, Uetikon
    Induni Johannes, Zürich
    Maerten Melina, Zürich
    Markaj Blerina, Luzern
    Mauricio Martins Catarina Isabel, Rheinfelden
    Rotzler Sibylla, Zürich

    Studiengang Übersetzer/-in

    Derungs Prisca, Zürich
    Hagemann Anouk, Binningen
    Kuhn Fiona, Sonvilier

    Studiengang Sprachunterricht/Erwachsenenbildung

    Kreiner Tatjana, Zürich

    Lehrgang Corporate Publishing

    Reist Remo, Zollbrück

    Lehrgang Lektorieren

    Balmer Damina, Würenlos
    Fäh-Dobler Jasmin, Kaltbrunn
    Frey Andrea, Bern
    Haefeli Melina, Esslingen
    Jäger Petra, Zürich
    Jakober Maria, Stalden
    Kuffer Jutta, Hinwil
    Ladstätter Francina, Winterthur
    Ryf Sandra, Bern
    Schweizer Gaby, Pfaffhausen
    Tyrrell Jennifer, St. Gallen

  20. Vier Nationalräte an der SAL zu „Medien und Politik“

    Aus jeder Bundesratspartei eine/-r: Gerade vier Mitglieder des Nationalrats (Nathalie Rickli, SVP; Matthias Aebischer, SP; Hans-Ulrich Bigler, FDP und Martin Candinas, CVP) waren am 21. Juni an der SAL zu Gast, um über verschiedene Medienthemen zu diskutieren. Moderiert wurde der Talk von Marco Huber, der an der SAL Journalismus studiert.

    Zuerst gings um die neue Werbeallianz von Swisscom, SRG und Ringier. Nur Martin Candinas hatte nichts gegen sie. Überraschend das Votum von Matthias Aebischer: Er findet es problematisch, dass zwei staatsnahe Betriebe mit einem ausgewählten Privatunternehmen eine solche Allianz eingehen und die anderen Medienbetriebe aussen vor gelassen werden. Nathalie Rickli und Hans-Ulrich Bigler haben sich seit jeher gegen das Zusammengehen der drei Partner ausgesprochen.

    Bei der Debatte um den Service public der SRG kamen die vier Parlamentarier tüchtig in Fahrt. Ein paar Tage vor dem Talk veröffentlichte der Bundesrat seinen Bericht zur Zukunft der SRG. Viele Änderungen soll es nicht geben; die SRG darf künftig auch auf Online-Portalen einen ausgedehnteren Journalismus als heute betreiben. Alle vier hatten nichts gegen einen durch die SRG bereitgestellten Service public, diskutiert wurde aber über den Umfang. Nathalie Rickli vertrat die Meinung, dass man zahlreiche Sendegefässe den privaten TV- und Radiostationen überlassen könnte. Man müsse für die SRG die Schwerpunkte genau definieren. Für Martin Candinas ist eine starke SRG unerlässlich, sie diene dem Zusammenhalt in unserem mehrsprachigen Land.

    Soll man wie Roger Köppel Journalist und Politiker in Personalunion sein? Er stamme aus einem privaten Medienhaus, deshalb spreche grundsätzlich nichts dagegen, meinten alle unisono. Er müsse selber beurteilen, ob seine politische Tätigkeit der „Weltwoche“ schade oder nütze. Selbst Parteikollegin Rickli gab jedoch zum Ausdruck, dass Köppels Politik (und politisches Gebaren) für die Zeitschrift wohl nicht immer nützlich sei.
  21. Die blinde Annelies Djellal unterstützt Asylsuchende.

    Annelies Djellal (ehemalige SAL-Studentin) ist bei Radio SRF 1 als „Heldin des Alltags“ nominiert. Es wäre schön, wenn sie möglichst viele Stimmen bekäme!


  22. Beteiligung der SAL an der Entstehung des Buches "Richtig oder falsch?"

    Die SAL hat sich an der Entstehung des Buches „Richtig oder falsch?“ von Johannes Wyss beteiligt: Peter Rütsche, der Leiter des Lehrgangs „Lektorieren“ und des Studiengangs „Journalismus/Corporate Publishing“, hat den Herausgeber bei der Konzipierung des Buches beraten; die Studierenden des Lehrgangs „Lektorieren“ haben die erste Fassung bearbeitet.
    Lehrer korrigiert den Tagi (erschienen am 19.2.2016 im Tagi)

  23. "Amateur Teens" für den Schweizer Filmpreis 2016 nominiert!

    "Amateur Teens" für den Schweizer Filmpreis 2016 nominiert! Annina Walt (weibliche Hauptdarstellerin im Film) ist mit zwei Nominationen Favoritin für den Quartz als beste Darstellerin. Wir drücken unseren Hauptdozenten des Lehrgangs "Drehbuch schreiben" (Nick Hilber [Regie und Drehbuch] und Patrick Tönz [Drehbuch]) die Daumen!

  24. Diplomfeier vom 22. Januar 2016

    28 SAL-Diplome übergeben

    An der Diplomfeier zum Ende des Herbstsemesters 2015 konnte Markus Linder, Direktor der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe in Zürich (früher „Schule für Angewandte Linguistik“), 28 Absolventinnen und Absolventen zum Studienabschluss gratulieren. Folgende Diplomandinnen und Diplomanden durften ihr Diplom entgegennehmen:

    Bildungsgang Journalismus/ Lehrgang Corporate Publishing

    Schaller Sabine, Fribourg
    Weber, Sandra, Effretikon

    Bildungsgang Sprachunterricht/Erwachsenenbildung

    Arici Nisa, Winterthur
    Hollinger Janine, Wettingen
    Trowbridge Linda, Bülach

    Lehrgang Literarisches schreiben

    Diethelm Brigitte, Pfäffikon SZ
    Dietiker Jolanda, Davos
    Hildebrand Jules, Basel
    Hrup Katja, Giswil
    Karrer Monique, Zürich
    Kaya Cengiz, Niederbipp
    Künzle Marianne, Biel/Bienne
    Rupplo Kästner Rosmarie, Cham
    Thurnherr Valentina, Balgach
    Wicki Eleonora, Zürich

    Lehrgang Drehbuch schreiben

    Ashinze Eva, Winterthur
    Gaier Fabian, Zug
    Gut Mirjam, Untersiggenthal
    Largo Kathrin, Winterthur
    Laubscher Eliane, Zürich
    Maier Sarah Jasmin, Engen (D)
    Michel Wanda, Zürich
    Naraks Kornelija, Zürich
    Ragginger Markus, Zürich
    Schröer Thea, Bern
    Thoman Kathrin, Zürich
    Widmer Gregory, Zürich
    Winzenried Niklaus, Ostermundigen

  25. Letzter Platz im Lehrgang "Drehbuch schreiben"!

    Für Kurzentschlossene ist im Lehrgang "Drehbuch schreiben", der am 26. Februar 2016 beginnt, noch ein Platz frei. auch wenn die Bewerbungsfrist bereits abgelaufen ist, können die Unterlagen noch bis spätestens 22. Februar 2016 eingereicht werden (klicken Sie hier für die Bewerbungsunterlagen). Es ist also noch nicht zu spät! Sie werden nach Eingang der Bewerbung möglichst schnell zum Gespräch eingeladen. In diesem wird die Eignung und Zulassung zum Lehrgang geklärt.

  26. Mladen Jandrlic ausgezeichnet von der Stadt Zürich!

    Mladen Jandrlic erhält für seinen Roman "Hinter Mauern" ein Werkjahr der Stadt Zürich. Den Roman schreibt er unter dem Namen Karl Rühmann. Darin behandelt er ein problematisches Kapitel der Geschichte: die Zeit des Kalten Krieges. Hier ein Auszug aus der Laudatio von Peter Haerle: "Situiert in einem osteuropäischen Land in den 1960er-Jahren, wendet sich der Text einer Kindheit unter den Repressalien und Lebensformen eines autoritären Regimes zu. In kurzen Episoden, aus der wechselnden Perspektive eines Kindes und eines erwachsenen Ich, gelingt es ihm, prägnante Bilder für das Ungeheuerliche, Unheimliche oder auch nur alltägliche Befremdliche, Einschüchternde des Lebens in schweren Zeiten zu finden. Das Buch entwickelt zugleich Einsichten in die tröstlichen und freudvollen Aspekte des Erzählens, die dem Unheimlichen und Grausamen abgewonnen werden können. Der Text schillert zwischen Nähe und Entfremdung, Vertrautem und Ungewissem und erzeugt grosse sprachliche Intensität und Spannung. Der Perspektivenwechsel zwischen Kind und Erwachsenem fordert die Leser immer wieder zur genauen Lektüre heraus." Herzliche Gratulation, Mladen. Wir freuen uns jetzt schon auf das Buch!

  27. Studienbeginn jedes Semester möglich

    Das Studium kann in den Studiengängen „Journalismus, Übersetzen und Sprachunterricht“ in jedem Semester begonnen werden. Das Frühlingssemester beginnt jeweils Mitte Februar, das Herbstsemester anfangs September.

  28. Anja Conzett erhält einen Förderungspreis!

    Anja Conzett wurde von der Bündner Regierung mit einem Förderungspreis geehrt. Herzliche Gratulation!

  29. Amateur Teens erhält den Zürcher Filmpreis

    Wir gratulieren Patrick Tönz und Niklaus Hilber, unseren Dozenten aus dem Lehrgang "Drehbuch schreiben"! Alles zur Preisverleihung.

  30. Publikumspreis an Amateur Teens!

    Am Zurich Film Festival wurde der Film "Amateur Teens" von Niklaus Hilber (Drehbuch und Regie) und Patrick Tönz (Drehbuch) mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Wir gratulieren Nick und Patrick ganz herzlich! Beide sind Dozenten im Lehrgang "Drehbuchautor/-in".

  31. Studienbeginn jedes Semester möglich

    Das Studium kann in den Studiengängen „Journalismus, Übersetzen und Sprachunterricht“ in jedem Semester begonnen werden. Das Frühlingssemester beginnt jeweils Mitte Februar, das Herbstsemester anfangs Septembe

  32. Lesung Literaturzeitschrift Täxtzit mit ehemaligen SAL-Studierenden

    Elisabeth Mascheroni und Sarah Stutte (zwei ehemalige SAL-Studierende aus dem allerersten Lehrgang Literarisches Schreiben) werden amTäxtzit Literaturabend aus ihren Werken lesen. Sarah Stutte hat den ersten Platz des 1.Täxtzit Schreibwettbewerbs mit ihrer Kurzgeschichte belegt - herzliche Gratulation.

    Täxtzit Literaturabend: 30. Oktober, 18.30 Uhr im Kulturhaus Chur. www.täxtzit.ch

  33. Regula Wenger am Internationalen Literaturfestival Basel

    Vom 5. – 8. November findet in Basel das Internationale Literaturfestival statt. Am 7. November um 11 Uhr geht es an einer Podiumsveranstaltung um Schreibausbildungen in der Schweiz. Es ist erfreulich, dass die SAL auch als Akteurin wahrgenommen wird: Regula Wenger, eine Absolventin des SAL-Lehrgangs (und mittlerweile erfolgreiche Autorin), beteiligt sich an der Diskussion (s. pdf: „ Erfolgsgarantie? Wo Schreiben wie zu lernen ist “).

  34. Publikumspreis an Amateur Teens!

    Am Zurich Film Festival wurde der Film "Amateur Teens" von Niklaus Hilber (Drehbuch und Regie) und Patrick Tönz (Drehbuch) mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Wir gratulieren Nick und Patrick ganz herzlich! Beide sind Dozenten im Lehrgang "Drehbuchautor/-in".

  35. Studienbeginn jedes Semester möglich

    Das Studium kann in den Studiengängen „Journalismus, Übersetzen und Sprachunterricht“ in jedem Semester begonnen werden. Das Frühlingssemester beginnt jeweils Mitte Februar, das Herbstsemester anfangs September.

  36. Buch über sprachliche Zweifelsfälle

    In ein paar Monaten erscheint im Verlag Neue Zürcher Zeitung das Buch „Richtig oder falsch? Hitliste sprachlicher Zweifelsfälle“ . Es wird herausgegeben vom Schweizerischen Verein für die deutsche Sprache (SVDS), geschrieben hat es dessen Präsident Johannes Wyss. Bestellen kann man das Buch jetzt schon (s. pdf.).

    Das Buch enthält 18 Kapitel, wobei grammatische Zweifelsfälle im Vordergrund stehen. Behandelt werden aber auch Unsicherheiten bzgl. Semantik und soziolinguistische Themen. Das Buch kommt ohne viele Fachbegriffe aus. Es ist ein gutes Nachschlagewerk für alle, die die deutsche Sprache regelmässig anwenden.

    Die SAL hat zu diesem Werk ebenfalls ihren Beitrag geleistet: Autor Johannes Wyss schreibt in seinem Vorwort: „Massgeblich unterstützt hat mich bei meiner Arbeit die SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe (früher Schule für Angewandte Linguistik) in Zürich. Peter Rütsche, Abteilungsleiter „Journalismus“, und seine Studierenden des Lehrgangs „Lektorieren“ analysierten das Manuskript mit grosser Begeisterung und steuerten viele wertvolle Anregungen und Verbesserungsvorschläge bei.“

  37. Diplomfeier vom 19. Juni 2015

    11 SAL-Diplome übergeben

    An der Diplomfeier zum Ende des Frühllingsemesters 2015 konnte Markus Linder, Direktor der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe in Zürich (früher „Schule für Angewandte Linguistik“), 11 Absolventinnen und Absolventen zum Studienabschluss gratulieren. Folgende Diplomandinnen und Diplomanden durften ihr Diplom entgegennehmen:

    Bildungsgang Journalismus/ Lehrgang Corporate Publishing

    Beattie Matthew, Weiningen
    Frohn Dominik, Zürich
    Iuliano Salvatore, Windisch
    Rais Dominique, Zürich

    Bildungsgang Übersetzen

    Ineichen Guerra Renate, Zürich
    Kertic Aleksandra, Dietikon

    Bildungsgang Sprachunterricht/Erwachsenenbildung

    Feller Bettina, Zürich
    Roat Sabrina, Neftenbach
    Schmidhäusler Vanessa, Galgenen
    Vazquez Nuria, Zürich

    Lehrgang Literarisches schreiben

    Casutt Paula, Falera

    Die Diplomrede hielt Mladen Jandrlic, Abteilungsleiter Drehbuchautor/-in und Literarisches Schreiben.

  38. Neuer Lehrgang "Autobiographisches Schreiben"

    Erzählen Sie aus Ihrem Leben!
    In Ihrem Leben hat sich bestimmt schon vieles zugetragen, das Sie aufschreiben müssten – für Sie selbst, für Ihre Familie, für Ihre Nachfahren oder vielleicht sogar für die Öffentlichkeit. Die SAL bietet einen Lehrgang dazu: „Autobiographisches Schreiben“.

    Mehr zum Lehrgang, zu den Ausbildungsinhalten, den Dozierenden, den Kosten, dem Abschluss, den Zulassungs- und Anmeldebedingungen erfahren Sie unter Lehrgang.

  39. Vernehmlassung Rahmenlehrplan "Sprachunterricht in der Erwachsenenbildung"

    In der Schweiz soll es künftig einen HF-Bildungsgang für Sprachunterricht in der Erwachsenenbildung geben, der zum offiziellen Titel „dipl. Sprachlehrer/-in HF“ führt. Die SAL hat die Projektleitung und den Vorsitz der Trägerschaft inne. Vom 16. April 2015 bis 16. Juli 2015 wird zum Rahmenlehrplan eine öffentliche Vernehmlassung durchgeführt. Mehr dazu auf www.rlp-sprachunterricht-in-der-eb.ch

  40. Regula Wenger an den Solothurner-Literaturtagen

    Regula Wenger, ehemalige SAL-Studentin, tritt an den Solothurner-Literaturtagen auf. Sie liest am Samstag, 16. Mai, um 17 Uhr im Theatersaal des Stadttheaters Solothurn aus ihrem Debütroman "Leo war mein erster". Moderiert wird der Anlass von Verena Stössinger.

    Weitere Informationen gibt es unter www.literatur.ch und www.regulawenger.com.

    «Leo war mein erster»
    Regula Wenger
    Waldgut Verlag, Frauenfeld 2014
    Band Nr. 1 der neuen Reihe waldgut zoom
    ISBN 978-3-03740-267-2
    3. Auflage

  41. Lesung mit Marianne Künzle

    Eine aussergewöhnliche Situation: noch ist Marianne Künzle (Studentin an der SAL im Lehrgang "Literarisches Schreiben") am Schreiben ihres Erstlings, dem Roman "Kraut und Unkraut" über Kräuterpfarrer Künzle - und bereits erhält sie die Gelegenheit, aus dem Manuskript lesen zu dürfen!

    In Amden und Weesen am Walensee findet bis am 25. Oktober die Ausstellung http://chrutunduchrut.ch/ statt. Neben der eigentlichen Ausstellung über Kräuterpfarrer Künzle hat das Organisationsteam ein attraktives Programm mit Kräuterwanderungen, Workshops, Kräuterdiners, Apéros und Lesungen zusammengestellt. Für jeden Geschmack etwas!

    Marianne Künzle liest an folgenden Veranstaltungen:
    25. April - Gediegene Frühjahrstafelrunde mit Lesung
    26. April - Frühschoppen (Apéro mit Lesung)
    Informationen und Anmelden unter: http://chrutunduchrut.ch/index.php/agenda sowie am
    20. Juni - Gediegene Tafelrunde mit Lesung
    21. Juni - Frühschoppen (Apéro mit Lesung)
    (download der Agenda bis Oktober ebenfalls unter http://chrutunduchrut.ch/index.php/agenda)

  42. Vernehmlassung Rahmenlehrplan „Sprachunterricht in der Erwachsenenbildung“

    In der Schweiz soll es künftig einen HF-Bildungsgang für Sprachunterricht in der Erwachsenenbildung geben, der zum offiziellen Titel „dipl. Sprachlehrer/-in HF“ führt. Die SAL hat die Projektleitung und den Vorsitz der Trägerschaft inne. Vom 16. April 2015 bis 16. Juli 2015 wird zum Rahmenlehrplan eine öffentliche Vernehmlassung durchgeführt. Mehr dazu auf www.rlp-sprachunterricht-in-der-eb.ch

  43. Weiterbildungsangebot für Sprachkursleitende

    Weiterbildungsangebote für Sprachkursleitende

  44. Diplomfeier vom 23. Januar 2015

    40 SAL-Diplome übergeben

    An der Diplomfeier zum Ende des Herbstsemesters 2014 konnte Markus Linder, Direktor der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe in Zürich (früher „Schule für Angewandte Linguistik“), 40 Absolventinnen und Absolventen zum Studienabschluss gratulieren. Folgende Diplomandinnen und Diplomanden durften ihr Diplom entgegennehmen:

    Bildungsgang Journalismus/ Lehrgang Corporate Publishing

    Maag Claudia, Zürich
    Nussbaumer Laura, St. Gallen

    Bildungsgang Übersetzen

    Abraham Ines, Zollikon
    Baumgartner Melanie, Winterthur
    Beck Oliver, Strengelbach
    Breithaupt Bettina, Oberrieden
    Celar Ljilja, Frauenfeld
    Chanson Danièle, Cham
    Forrer Fiona, Baden
    Garau Silvia, Zürich
    Gatani Diana, Richterswil
    Gonzalez Torres Tania, Allschwil
    Krummenacher Ursina, Zürich
    Lehman Thamara, Zürich
    Portmann Jürg, Zürich
    Rodriguez Ricaurte-Masciovecchio Carla, Regensdorf
    Rosário Silva Paula Alexandra, Romanshorn
    Ruiz Andrade Rosa Ana, Meilen
    Steinmann Natalya, Bern
    Wäspi Sabrina, Biel/Bienne

    Bildungsgang Sprachunterricht/Erwachsenenbildung

    Caduff Adrian, Ilanz
    Külling Valerie, Schaffhausen
    Wyrsch Christine, Hergiswil NW

    Lehrgang Lektorieren

    Anderegg Bianca, Buttikon
    Brand Liane, Schaffhausen
    Brassel Anna, Winterthur
    Costantini Ariane, Kollbrunn
    Felder Nina Johanna, Rapperswil
    Hasler Martin, Vaduz
    Jäger Peter, Chur
    Knezevic Jadranka, Basel
    Meiner Torri Barbara, Bazenheid
    Müller Elke, Winterthur
    Pösselt Sophia, Kreuzlingen
    Remane Ina, Basel
    Schneiter von Berger Brigitte, Ostermundigen
    Senn Jäggi Karin Marie-Louise, Zollikofen
    Steinmann Marco, Glarus
    Vogel Yvonne, Basel
    Vogt Christoph, Ottikon b. Kemptthal

    Die Diplomrede hielt Peter Rütsche, Abteilungsleiter Journalismus und Lektorieren.

  45. Herzliche Gratulation, Mladen!

    In Guadalajara, Mexiko, fand vom 29. November bis 7. Dezember 2014 die FIL statt, die grösste Buchmesse für die spanischsprachige Welt. Im Rahmen der Buchmesse wurden Präsentationen, Seminare und Vorträge von Autoren und Literaturfachleuten aus aller Welt angeboten. Mladen Jandrlic war eingeladen worden, einen Vortrag übers Literaturübersetzen zu halten, und zwar mit besonderer Betonung auf der Übersetzung von Kinder- und Jugendliteratur. Das Publikum bestand aus Fachleuten und interessierten Laien. Gemäss einer Evaluation aller Veranstaltungen kam sein Vortrag beim Publikum sehr gut an und wurde zur gelungensten Veranstaltung der FIL gewählt.

  46. Lehrgangsstart "Literarisches Schreiben" 20. Februar 2015

    Der nächste Lehrgang startet am 20. Februar 2015. Anmeldeschluss ist der 27. Januar 2015

    Mehr zur Lehrgangsphilosophie, zu den Ausbildungsinhalten, den Dozierenden, den Kosten, dem Abschluss, den Zulassungs- und Anmeldebedingungen erfahren Sie unter Lehrgang.

  47. Schenken Sie Sprach- und Kulturwissen!

    Die SAL-Geschenkgutscheine sind für alle SAL-Kurse gültig. Sind Sie interessiert? Gerne hilft Ihnen unser Sekretariat (Tel. 044 361 75 55) weiter. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info(at)sal.ch

  48. Regula Wenger veröffentlicht "Leo war mein erster"

    Regula Wenger, ehemalige Studentin der SAL (Studium Literarisches Schreiben), konnte ihr erstes Buch beim Waldgut Verlag veröffentlichen. Am Dienstag, 9. Dezember 2014 liest sie in Zürich aus ihrem Debüt-Roman:
    Kassette
    Lesung Regula Wenger "Leo war mein erster" - Einführung durch Beat Brechbühl, Leiter Waldgut-Verlag
    Dienstag, 9. Dezember 2014, 19 Uhr
    Die Kassette, Wolfbachstrasse 9 in Zürich
    (beim Schauspielhaus)
    Reservation empfehlenswert www.die-kassette.ch
    Mehr Informationen zum Buch von Regula Wenger gibt es unter www.leowarmeinerster.com
    «Leo war mein erster», Regula Wenger, Waldgut Verlag, Frauenfeld 2014
    ISBN 978-3-03740-267-2

  49. Mario Andreotti: 5. Auflage seines Standardwerks zur modernen Literatur

    Mario Andreottis Standardwerk „Die Struktur der modernen Literatur“ ist vor kurzem bereits in der 5. Auflage erschienen. Andreotti ist u.a. an der SAL Dozent für Literaturgeschichte und Literaturtheorie. Sein Buch berücksichtigt über die klassische Moderne hinaus auch die jüngsten Entwicklungen innerhalb der Post- und der Spätmoderne: von den subkulturellen Formen der Literatur (Pop, Beat, Rap, Slam Poetry) bis zur digitalen Literatur (Hypertext, Handy-Roman). Es führt - mit Blick auf die schriftstellerische Praxis, auch einige zentrale Kriterien guter literarischer Texte an. Erschienen ist das Buch im Haupt-Verlag (ISBN 978-3-8252-4077-6).

  50. Das Buch "Monstrorum historia" ist nun erhältlich.

    Anusflügler, Ohrenschleicher und das furchterregende Plustertier, das sich aufblasen und wieder verschwinden kann: Gab es diese Bestien tatsächlich? Und was hat es mit der geheimnisvollen «Monstrorum historia» auf sich, einem über 450 Jahre alten Codex, der in der Zürcher Zentralbibliothek entdeckt wurde und dem berühmten Zürcher Naturforscher Konrad Gessner zugeschrieben wird? Erleben Sie eine Reise in die Welt des Phantastischen, zusammengestellt von der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe. Buchtexte editiert und kommentiert von Martin Weiss. Grafische Gestaltung: Rolf Willi. Verlag: Rossolis, Lausanne.
    136 Seiten, Hardcover, mit zahlreichen Abbildungen, Faksimiles und Rezepten. Fr. 40.-

  51. SAL-Fest, 3. Oktober 2014

    Die SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe kann in diesem Jahr ihr 45-jähriges Bestehen feiern. Seit viereinhalb Jahrzehnten bietet die SAL Aus- und Weiterbilungen für Menschen an, die sich beruflich mit Sprache(n) beschäftigen. Grund genug, ein Fest steigen zu lassen. Dieser Anlass bot gleichzeitig die Gelegenheit, die langjährige frühere Direktorin Suzanne Bänziger zu verabschieden. Sie tritt Ende Oktober in den Ruhestand.

  52. Nomination für den Film "Ziellos"

    Der Film „Ziellos“ (Regie: Niklaus Hilber. Drehbuch: Niklaus Hilber und Patrick Tönz. Beide sind Hauptdozenten an der SAL für den Lehrgang „Drehbuchautor/-in“) wurde für den diesjährigen „Prix Europa“ nominiert. Es ist der erste Schweizer Film, der es in die Endausscheidung geschafft hat. Herzliche Gratulation! Die Endausscheidung und Verleihung der Preise findet am 24. Oktober 2014 in Berlin statt. Wir drücken Niklaus und Patrick die Daumen!!!!

  53. Diplomfeier vom 20. Juni 2014

    22 SAL-Diplome übergeben

    An der Diplomfeier zum Ende des Frühlingssemesters 2014 konnte Markus Linder, Direktor der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe in Zürich (früher „Schule für Angewandte Linguistik“), 22 Absolventinnen und Absolventen zum Studienabschluss gratulieren. Folgende Diplomandinnen und Diplomanden durften ihr Diplom entgegennehmen:

    Bildungsgang Journalismus/ Lehrgang Corporate Publishing

    • Granados Melanie, Schlieren
    • Krämer Alessia, Winterthur
    • Nikolic Tijana, Cham
    • Ranft-Rehfeldt Annekatrin, Dietikon
    • Rohner Simone, Chur
    • Salzmann Jeanine, Naters
    • Suter Fabienne, Basel
    • Wüthrich Nicole, Zürich

    Bildungsgang Übersetzen

    • Bohnenblust Lluna, Biel
    • Keller Petra, St. Gallen
    • Kenzevic Jadranka, Basel
    • Matti Stefanie, Schwarzenberg
    • Waldner Olivia, Zullwil

    Bildungsgang Sprachunterricht/Erwachsenenbildung

    • Casell Priscilla, Basel
    • Daka Arbreshe, Wald
    • Diem Andreas, St. Gallen
    • Furter Franziska, Lenzburg
    • Giulianelli Jessica, Zürich
    • Lonic Jasmina, Thalwil
    • Saiani-Freude Daniela, Bassersdorf
    • Salzmann Jeanine, Naters
    • Vydrzel Klara, Rapperswil-Jona

    Die Diplomrede hielt die Literaturvermittlerin und Kommunikationsfachfrau Anna Kulp. Sie sprach über die Begriffe „Tapferkeit“ und „Mut“. Sie wünschte den Diplomandinnen und Diplomanden für ihren weiteren Lebensweg beides: Tapferkeit, um künftig den Anforderungen des Berufsalltags gerecht zu werden, und ganz besonders Mut, der gefragt sei, wenn man an Wendepunkte und Kreuzungen im Leben komme. Im Weiteren verabschiedete Direktor Markus Linder seine Vorgängerin Suzanne Bänziger. Sie führte die SAL von 2000 bis 2013. Während dieser Zeit wurde die SAL eduQua-zertifiziert und führte zahlreiche neue Lehrgänge (Literarisches Schreiben, Drehbuch schreiben, Lektorieren, Corporate Publishing, Ausbildungen in Erwachsenenpädagogik) ein.

  54. Lehrgangsstart "Lektorieren" August 2014

    Der nächste Lehrgang startet im August 2014. Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2014

    Mehr zur Lehrgangsphilosophie, zu den Ausbildungsinhalten, den Dozierenden, den Kosten, dem Abschluss, den Zulassungs- und Anmeldebedingungen erfahren Sie unter Lehrgang.

  55. Neuer Stiftungsratpräsident

    Im Stiftungsrat der Stiftung für Angewandte Linguistik (SAL), Zürich, die die „SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe“ führt, haben sich einige Änderungen ergeben. Ludwig Hasler aus Zollikon ZH ist nach 13-jähriger Amtstätigkeit als Präsident der Stiftung zurückgetreten. Sein Nachfolger ist der 40-jährige Christian Löhrer aus Speicher AR. Löhrer ist Betriebsökonom FH, dipl. Psychologe FH sowie dipl. Berufs- und Laufbahnberater. Heute ist er als Geschäftsführer des „ILB – Schweizerisches Institut für Laufbahn- und Bildungsentwicklung AG“ tätig. Löhrer bringt mit seinem Hintergrund gute Voraussetzungen mit, um die Zukunft der „SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe“ aktiv mitgestalten zu können. Diese bietet Bildungs- und Lehrgänge für Journalismus, Übersetzen, Erwachsenenpädagogik/Sprachunterricht, Lektorieren, Literarisches Schreiben, Drehbuch schreiben und Corporate Publishing an.

    Ludwig Hasler wird noch eine gewisse Zeit als einfaches Mitglied des Stiftungsrates wirken. Nicht mehr im Stiftungsrat ist Suzanne Bänziger. Der Stiftungsrat setzt sich nun wie folgt zusammen: Christian Löhrer (Präsident), Ludwig Hasler, Res Marty, Peter-Paul Bänziger, Chasper Pult und Markus Linder (Direktor). Es ist vorgesehen, den Stiftungsrat bis Ende 2014 mit verschiedenen Persönlichkeiten neu zusammenzusetzen.

  56. 24. Januar 2014: Diplomfeier

    Anlässlich der Schlussfeier der SAL durften wir am Freitag, 24. Januar mit grosser Freude 54 Absolventinnen und Absolventen ihr Diplom überreichen. Wir freuen uns über den Studienerfolg und gratulieren herzlich:

    Drehbuchautor/-in

    Ackermann Tina
    Grawe Simone
    Gubler Christine
    Gugler Bea
    Irniger Wilma
    Krebs Lucien
    Lenz Jonas
    Meier-Pfeifer Magdalena
    O'Shea-le-Pair Djamila
    Pastore Barbara
    Schaad Marion
    Schmutz Barbara
    Schnyder Margrith
    Spescha Lara
    Sydler Evelyne
    Wolf Matthias

    Dipl. Journalist/-in

    Fäh Céline
    Keiser Philippe
    Vetsch Nisbet Susanne

    Dipl. Sprachlehrer/-in

    Albarrabin-Bleibler Lisa
    Aschwanden Jacqueline
    Blaser Mahela
    Hintermann Brigitte
    Seewer Matthias
    Senol Ergie

    Dipl. Übersetzer/-in

    Bachmann Irena
    Bärtschi Marion
    Cavegn Myriam
    Damjanovic Dalibor
    Dinkel Simone

    Felder-Bustamante Maria Isa
    Japon-Boza Pilar
    Kreiner Tatjana
    Leuenberger Sarah
    Montoya Isabel
    Räber Viktoriya
    Rebaza Renzo
    Regli Alexandra
    Schneiter Annemarie
    Wilms Sven

    Zak-Sekelj Sandica

    Literarisches Schreiben

    Ammann Julia
    Blum Katrin
    Bochsler Rita Elisabeth
    Eisele Seraina
    Ganz-Fodor Susanne
    Hartmann Verena
    Hussein Jamila-Carolin
    Märki Brigitte
    Obendrauf Anita
    Ranft-Rehfeldt Annekatrin
    Signer David
    Schnidrig Benita
    Urwyler Marianne

    Rolf Lyssy, Schweizer Filmregisseur, hielt die Ansprache mit dem Titel: „Sie schreiben, was andere sehen". Die Diplomfeier wurde musikalisch vom Duo Sibyl Hofstetter / Benjamin Muralt umrahmt.

    Für die weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute.

  57. Übersetzerstudium für Hochschulabsolventen

    Haben Sie ein Hochschulstudium abgeschlossen und möchten nun Ihr Fachwissen mit einer Berufsqualifikation verknüpfen? Alle Informationen zum „Übersetzerstudium für Hochschulabsolventen“ finden Sie im PDF in der Box nebenan.

  58. „Spanischlehrer/-in“ (SVEB-Zertifikat und Fachdidaktik Spanisch)

    Spanisch ist Ihre Muttersprache und Sie möchten Spanisch unterrichten? Alle Informationen zum Kurs „Spanischlehrer/-in“ (SVEB-Zertifikat und Fachdidaktik Spanisch) finden sie hier.

  59. „Drehbuchautor/-in SAL“ – eine Denkschule?

    Beim Drehbuchschreiben wird nicht nur die Kreativität gefördert, sondern vor allem auch das analytische und strategische Denken geschult. Lesen Sie den Artikel „Gute Geschichten finden immer Abnehmer“ erschienen am 24.6.2013 im Aus&Weiterbildung – eine Beilage des Tages Anzeigers.

  60. Diplomfeier vom 21. Juni 2013

    Anlässlich der Schlussfeier der SAL durften wir am Freitag, 21. Juni mit grosser Freude 24 Absolventinnen und Absolventen ihr Diplom überreichen. Wir freuen uns über den Studienerfolg und gratulieren herzlich:

    Dipl. Journalist/-in

    • Cabrin Flavia
    • Stocker Barbara
    • Sylejmani Shqipe
    • Tschaggelar Anna
    • Weber Fabienne

    Dipl. Sprachlehrer/-in 

    • Affolter Manuela Andrea
    • Gilliéron Fabienne
    • Japon-Boza Pilar
    • Lavanchy Isabelle
    • Lopane Tina Vita
    • Matti Stefanie
    • Peter Karin
    • Raschle-Luque Montserrat
    • Rohner Natalie
    • Weber Maurice
    • Weisskopf Joannie

    Dipl. Übersetzer/-in

    • Affolter Manuela Andrea
    • Alarcõn Aguilar Rafael
    • Boeniger Joelle
    • Donadini Rebekka
    • Karpova Nedezda
    • Milosavljevic Bojana
    • Sbalchiero Giorgio
    • Wigger Salome

    Dario Venutti, Redaktor Tages Anzeiger und SAL-Dozent, hielt die Ansprache mit dem Titel: „Kommunikation ist nicht alles. Vor dem Reden kommt die Haltung". Die Diplomfeier wurde musikalisch vom Trio Javier López Peña umrahmt.

    Für die weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute.

  61. Weiterbildungsangebote für Sprachkursleitende

    Weiterbildungsangebote für Sprachkursleitende

  62. Markus Linder wird neuer Direktor der SAL. Er tritt damit die Nachfolge von Suzanne Bänziger an

    Die SAL – Schule für Angewandte Linguistik, das Zürcher Zentrum für Sprachberufe – startet in eine neue Ära: Markus Linder übernimmt die Geschäftsführung der privaten Stiftung, welche sich der Aus- und Weiterbildung im Bereich von Sprachberufen verpflichtet hat. Der Stiftungsrat und Suzanne Bänziger, die amtierende Direktorin, klären damit frühzeitig und im Einklang die Nachfolge. Markus Linder tritt seine Stelle im August 2013 an. Er wird bis zur Pensionierung von Suzanne Bänziger in 2014 von ihr unterstützt werden. Markus Linder übernimmt damit auch das Erbe des Gründers der Stiftung, Dr. Paul Bänziger, dessen Vision der Nutzung der Angewandten Linguistik für praxisrelevante Berufskompetenzen seit mehr als einem Jahrzehnt von Suzanne Bänziger aufrechterhalten und weiterverfolgt wurde.

    Markus Linder studierte Germanistik, Pädagogik und Vergleichende Literaturwissenschaften an der Universität Zürich. Als erfahrener Germanist und Pädagoge, als gefragter Dozent und Experte stösst er fachlich bestens gerüstet zur SAL. Führungserfahrung bringt er durch seine bisherige Tätigkeit als Leiter einer privatwirtschaftlichen Sprachschule mit. Zusammen mit den weiteren früheren oder aktuellen Aktivitäten als stv. Chefredaktor der „Südostschweiz“ (Ausgabe Gaster- See), als Schulratspräsident in Schmerikon, als Vizepräsident der St. Gallischen Kulturstiftung, als Kantonsrat oder als Präsident des Kantonsrates ergänzt Markus Linder die SAL mit reichhaltigen und für die Zukunft wichtigen Erfahrungen.

    Die SAL gewinnt mit Markus Linder einen Mann der Sprache und Kultur und eine Führungspersönlichkeit, welche Praxistauglichkeit und Innovation erfolgreich vorlebt. Der Stiftungsrat unterstreicht damit den eingeschlagenen Weg, die traditionellen Bildungsgänge Journalismus, Übersetzen und die Ausbildung für Sprachlehrer/-innen praxisgerecht weiter zu entwickeln und gleichzeitig das Angebot mit Lehrgängen wie Drehbuchautor/-in, Corporate Publisher online, Lektorieren oder Literarisches Schreiben voranzutreiben. Zu den Zielen gehört es auch, die Bekanntheit des breiten Weiterbildungsangebots der SAL weiter zu steigern.

  63. Diplomfeier vom 25. Januar 2013

    Anlässlich der Schlussfeier der SAL durften wir am Freitag, 25. Januar mit grosser Freude 29 Absolventinnen und Absolventen ihr Diplom überreichen. Wir freuen uns über den Studienerfolg und gratulieren herzlich:

    Dipl. Journalist/-in

    •  Albisetti Renzo
    • Denzel Carola
    • Kaps Annekatrin
    • Kaufmann Sarah
    • Keller Rebekka
    • Klopfenstein Bettina
    • Maillard Patrik
    • Perovanovic Jelena
    • Toch Aline
    • von Eux Linda
    • Wernli Jasmin

    Dipl. Sprachlehrer/-in 

    • Alves Pereira
    • Meyer Eliane
    • Brauchli Alexandra
    •  Läubli-Valdés Marcela
    • López Paz Maria Luisa
    • Podgorski Sabina
    • Zemp Manuela
    • Andrist Tanja
    • Perrin Marie-Paule

    Dipl. Übersetzer/-in

    • Andrist Tanja
    • Brezhneva Liubov
    • Bringold Katharina
    • Dünki Regula
    • González Giraldo Laura M.
    • Kollbrunner Maria
    • Mezini Diana

    Lehrgang Literarisches Schreiben

    • Wilms Lina

     Urs Bühler, Journalist und Redaktor der NZZ, hielt die Ansprache mit dem Titel: „Im wahrsten Unsinn des Wortes". Die Diplomfeier wurde musikalisch vom Trio Javier López Peña umrahmt.

    Für die weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute.

  64. Neues Kursverzeichnis Frühlingssemester 2013

    Das neue Kurzverzeichnis für das Frühlingssemester 2013 ist ab sofort im Bereich Kursverzeichnis verfügbar.

    Studierende der SAL können sich ab sofort im ELC-Bereich für die Kurse anmelden.

  65. Neuer Lehrgang Lektorieren

    Der Lehrgang Lektorieren ist die schweizweit erste Ausbildung, die einen praxisnahen, breit angelegten und vertieften Einstieg in das lektorierend-redigierende Tätigkeitsfeld ermöglicht. Er dauert von Anfang April 2013 bis Ende 2014.

    Mehr zur Lehrgangsphilosophie, zu den Ausbildungsinhalten, den Dozierenden, den Kosten, dem Abschluss, den Zulassungs- und Anmeldebedingungen erfahren Sie unter Lehrgang.

  66. Diplomfeier vom 22. Juni 2012

    Anlässlich der Schlussfeier der SAL durften wir am Freitag, 22. Juni 22 Absolventinnen und Absolventen ihr Diplom überreichen. Wir freuen uns sehr über den Studienerfolg und gratulieren herzlich: 

    Dipl. Journalist/-in

    • Denzel Carola
    • Khangsar Tenzin
    • Meyer Daniel
    • Rudschies Anna-Franziska

    Dipl. Sprachlehrer/-in 

    • Fiala Janina
    • Günther-Valdés Garcia Flor
    • Hegnauer Lily 
    • Joris-Caballero Maria Isabel
    • Komáromy Tim
    • Locher Nicole Tonja 
    • Nebel-Montani Lidia-Sara
    • Schmid-Papaqui Ana Lilia
    • Weber Ursula

    Dipl. Übersetzer/-in

    • Jäger Peter
    • Ospelt-Riederer     Asha
    • Oulebsir Catherine
    • Richard Franziska
    • Riedweg Irina
    • Schorno Nadja
    • Schwaller Katja

    Lehrgang Literarisches Schreiben

    • Sonderegger Daniel
    • Steiner Jan Boris

    Dr. Katrin Züger, Germanistin, Inhaberin eines Schreibbüros und Prüfungsexpertin an der SAL, hielt die Diplomrede mit dem Titel: „Was man mit Sprache alles machen kann. Aus dem Nähkästchen des beruflichen Alltags.“ Die Diplomfeier wurde musikalisch umrahmt von Trinidad Gutiérrez, Javier Lopez und Benjamin Vilte.

    Aufgrund der ausgezeichneten Diplomarbeiten durften wir Nicole Tonja Locher, Peter Jäger und Katja Schwaller den SAL-Preis übergeben.

    Für die weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute.

  67. Aspekte der Angewandten Linguistik; Artikel von Frau Dr. phil. Katrin Züger im „Sprachspiegel“

    Katrin Züger hat in der aktuellen Juni-Ausgabe des „Sprachspiegels“ (herausgegeben vom Schweizerischen Verein für deutsche Sprache SVDS) einen Artikel mit dem Titel „Von Übergwändli, überschrittenen Geleisen und Handys“ veröffentlicht.

    Dabei schöpft sie aus ihrer reichen Erfahrung in „der Ausbildung zu sprachmittelnden Berufen – besonders Journalismus, Übersetzung und Sprachunterricht“. In diesem Artikel lenkt sie einerseits den Blick auf Spracherscheinungen wie Helvetismen und Anglizismen, anderseits auf den Kontext, der dabei immer eine Rolle spielt.

    Katrin Züger betreibt ein Büro für Sprachdienstleistungen, studierte Germanistik, Philosophie und Komparatistik an der Uni ZH und ist studierte Betriebsökonomin FH. Sie fungiert als Prüfungsexpertin an der SAL, hat die Ausbildung zur Übersetzerin an der SAL absolviert sowie viele Jahre an der SAL unterrichtet.

    Lesen Sie den Artikel in voller Länge. Viel Vergnügen!

  68. Neues Kursverzeichnis Sommerkurse/Herbstsemester 2012/13

    Das neue Kurzverzeichnis ist zum Download bereit oder kann über das Kontaktformular im Sekretariat bestellt werden. Studierende der SAL können sich ab sofort im ELC-Bereich für die Kurse anmelden.

  69. Kurs beim SBVV „Wie finde ich den richtigen Verlag für mein Manuskript?„

    Am Freitag, 8. Juni 2012 bietet Mladen Jandrlic beim SBVV (Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband) den Kurs „Wie finde ich den richtigen Verlag für mein Manuskript?„ an. 

    SAL-Studierende können diesen Kurs zu einem ermässigten Tarif von CHF 180.- besuchen. Es sind noch 4-6 Plätze frei, Anmeldeschluss ist der 1. Juni 2012. Details auf der Website des SBVV.

  70. Schnupperkurse an der SAL am 25. Juni 2012

    Am Montag, 25. Juni 2012, 16.00-17.00 Uhr sowie von 18.00 – 20.30 Uhr finden je einstündige Workshops statt, in denen Sie in die Ausbildung und den Beruf reinschnuppern sowie unser Angebot für Sprachzertifikate kennenlernen können.

    Die je 1-stündigen Workshops finden zu folgenden Bildungs- und Lehrgängen statt:

    • Journalismus/Corporate Publishing
    • Sprachunterricht
    • Übersetzen
    • Literarisches Schreiben

    Sprachzertifikate:

    • Englisch C2 Cambridge Proficiency in English
    • Spanisch C2 DELE
    • Französisch C2 DALF

    Die Teilnahme ist gratis und unverbindlich. Details und Anmeldung

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  71. Bewerbungen Lehrgang „Literarisch schreiben“ Februar 2013

    Für den nächsten Lehrgang, welcher am Freitag, 22. Februar 2013 startet, können Sie sich ab sofort anmelden. Anmeldeschluss ist der 7. Dezember 2012.

  72. Lehrgangsstart "Literarisch schreiben" Februar 2013

    Der nächste Lehrgang startet am Freitag, 22. Februar 2013 und bietet Platz für 16-20 Studierende. Anmeldeschluss ist der 7. Dezember 2012.

    Am Mittwoch, 6. Juni 2012, 18.30 Uhr findet an der SAL eine erste "Literarisches Schreiben. Weitere Fragen beantworten Ihnen gerne der Lehrgangsleiter Mladen Jandrlic (mladen.jandrlic@sal.ch) oder das SAL-Sekretariat (info@sal.ch).

  73. Lehrgang „Drehbuch schreiben“ ausgebucht

    Die Bewerbungsgespräche haben stattgefunden, alle Plätze für den neu startenden Lehrgang sind ausgebucht.

     Bewerbungen für den nächsten Lehrgang können Sie jederzeit bei uns einreichen. Fragen dazu beantwortet das Sekretariat (info@sal.ch). 

     

  74. Diplomfeier vom 27. Januar 2012

    Anlässlich der Schlussfeier der SAL durften wir am Freitag, 27. Januar mit grosser Freude 33 Absolventinnen und Absolventen ihr Diplom überreichen. Wir freuen uns über den Studienerfolg und gratulieren herzlich:  

    Dipl. Journalist/-in

    • Aggeler-Huber Brigitte
    • Constam Jaya
    • Hertig Dave
    • Koch Elke
    • Kocher Kathrin
    • Mahlstein Michael
    • Meier Angelika
    • Müller Mathias
    • Rey Roman
    • Scopelliti Gaetano
    • Steiner Sarah
    • Steinger-Sörensen Birgit
    • Ziegler Valérie

    Dipl. Sprachlehrer/-in 

    • Ammann Debora
    • Hotz-Cartwright Ann
    • Kocher Kathrin
    • La Ragione Claudia
    • Öttinger Ricarda
    • Scarabino-Leonardi María Rosa
    • Straub Sandra

    Dipl. Übersetzer/-in

    • Castellana Anja
    • Gassmann Nicole
    • Spinelli Annina

    Nachdiplom Kommunikation im Beruf

    • Wälti-Symanzik Petra

    Lehrgang Literarisches Schreiben

    • Dreier Erika
    • Jecklin Silvana
    • Kellenberger Nathalie
    • Räber Christina
    • Sadeghi Lailo
    • Schneider Müller Verena
    • Städeli Martin
    • Stahl Jacqueline
    • Tovar Tanja

    Jürg Hedinger, Dozent an der SAL, hielt die Ansprache mit dem Titel: „Braucht Bildung eine Lobby?" Die Diplomfeier wurde musikalisch umrahmt von der Querflötenspielerin Selina Derungs. 

    Für die weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute.

     

     

  75. Neuer Studienführer Journalismus

    Der neue Studienführer zum Bildungsgang Journalismus ist ab sofort zum Informationsmaterial beim Sekretariat bestellt werden.

  76. Neues Kursverzeichnis Frühlingssemester 2012

    Das neue Kurzverzeichnis für das Frühlingssemester 2012 ist ab sofort Informationsmaterial beim Sekretariat bestellt werden.

    Studierende der SAL können sich ab sofort im ELC-Bereich für die Kurse anmelden.

  77. Rückblick auf die Buchvernissage der Anthologie „Sofort leslich“ im Rahmen von „Zürich liest“

    Anlässlich des Festivals ""Literarisches Schreiben".

    Das Buch "sofort leslich", ein Gemeinschaftswerk unserer Lehrgang-Absolvierenden, wurde in einer einleitenden Szene einer Dame im Café als literarische Praline serviert. Anschliessend boten 8 der 10 Autoren Auszüge aus ihren Geschichten als kleine Bissen unterschiedlicher Geschmacksrichtungen fein. Die abwechslungsreiche Reise durch das Buch führte über einen Kaffeespielautomaten, den wütenden Geist eines Kaffeearomas, den kaffeetrinkenden Kommissar, den verhängnisvollen Kaffeesatz, einem Kaffeehörspiel mit live Geräuschen, weiter zur Kaffeefee über den verschwenderischen Satz "lass uns einen Kaffee trinken gehen" und machte Lust auf mehr Literatur zum Kaffee.

    Informationen zum Buch erhalten Sie auf www.sofortleslich.ch. Das Buch ist für CHF 23.- im SAL-Sekretariat erhältlich.

  78. SAL beteiligt sich an EU-Projekt

    Zusammen mit Bildungsinstitutionen aus Belgien, Spanien, Polen und Deutschland arbeitet die SAL am EU-Projekt "Cultural Mirrors" mit. Das Projekt ist Teil des "Grundtvig"-Programms.

    Untersucht wird die Beziehung zwischen den nationalen Bräuchen und Traditionen einerseits und der Kultur bzw. dem Selbstverständnis einer Nation andererseits.
     
    Im Frühlingsemester 2012 findet dazu an der SAL ein Kurs statt, an dem sich via Skype auch Dozierende und Studierende aus den Partnerschulen beteiligen werden. Weitere Informationen folgen. 

  79. Neuer Lehrgangsstart Drehbuchautor/-in

    Die Anforderungen an die Studierenden dieses neuen Lehrgangs sind hoch, nur so kann der Unterricht auf dem von uns beabsichtigten Niveau durchgeführt werden. Zum ursprünglich geplanten Start des Lehrgangs im September 2011 hatten wir neben qualifizierten Anmeldungen auch Bewerbungen erhalten, die uns nicht restlos überzeugten. Daher haben wir entschieden, den Start des Lehrgangs um ein Semester zu verschieben und so weiteren Kandidatinnen und Kandidaten die Chance zu bieten, in den Kurs einzusteigen.

    Der neue Lehrgangsbeginn ist Samstag, 25. Februar 2012. Anmeldeschluss ist der 20. Januar 2012.

    Am Mittwoch, 23. November 2011, 18.30 Uhr findet an der SAL eine Informationsveranstaltung dazu statt.

    Informationen zum Lehrgang finden Sie hier. Weitere Fragen beantworten Ihnen gerne der Lehrgangsleiter Mladen Jandrlic (mladen.jandrlic@sal.ch) oder das SAL-Sekretariat (info@sal.ch).

  80. Rückblick Lernfestival

    Am Freitag, 9. September 2011, beteiligte sich die SAL am schweizweit durchgeführten Lernfestival.

    Die vom SVEB (Schweizerischer Verband für Weiterbildung) initiierte nationale Sensibilisierungskampagne für lebenslanges Lernen weckt die Freude an Bildung und macht Lernen mit Kopf, Herz und Hand erfahrbar.

    Das diesjährige Motto der SAL lautete „Schreiben Sie….“.

    • ...was andere sehen! Dr. Henry Taylor und Patrick Tönz berichteten mit Hilfe von Film-Beispielen  davon, wie ein Drehbuch aufgebaut ist und wie ein spannender Protagonist kreiert wird
    • ...was andere lesen! Martin Weiss verwandelte das Schulzimmer in eine Schreibstube und liess die Festivalteilnehmenden die Feder zu verschiedensten Themen zücken

    Wir danken allen Interessierten und Anwesenden für die aktive Teilnahme und freuen uns, einen wichtigen Beitrag zu dieser Kampagne geleistet zu haben.

  81. Diplomfeier vom 24. Juni 2011

    An der Schlussfeier der SAL haben am 24. Juni 20 Absolventinnen und Absolventen ihr Diplom in Empfang nehmen können. Wir freuen uns über den Studienerfolg und gratulieren herzlich: 

    Dipl. Journalist/-in HF

    • Lars Buesen
    • Hendrikus de Jong 
    • Matthias Dubach 
    • Christina Graf 
    • Erika Jüsi 
    • Daniela Mathis 
    • Manuela Mondelli 
    • Thomas Schwendener 

    Dipl. Sprachlehrer/-in HF

    • Jasmin Samuels 
    • Marianne Sigg
    • Manuela Liechti 

    Dipl. Übersetzer/-in HF

    • Debora Arroba Portez 
    • Angela Lötscher 
    • Iryna Malamud 
    • Elena Meo-Prati 
    • Tatiana Tito 

    Nachdiplom Kommunikation im Beruf

    • Fabrice Müller 
    • Hildegard Netos

    Lehrgang Literarisches Schreiben

    • Sandra Schaller
    • Regula Wenger

    Markus Linder, Journalismusdozent an der SAL, hielt die Ansprache mit dem Titel: „Sprachwerkerinnen und  Sprachwerker braucht das Land!“ Die Diplomfeier wurde musikalisch umrahmt von Daniel Hildebrand, einem virtuosen Mundharmonika-Spieler. Mit seiner gewinnenden und sympathischen Art hat er uns sofort in seinen Bann gezogen.

    Für die weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir alles Gute.

  82. Neuer Studienführer Drehbuchautor/-in SAL

    Der Studienführer zum  neuen Lehrgang Drehbuchautor/-in SAL ist ab sofort zum Informationsmaterial beim Sekretariat bestellt werden

  83. Neuer Lehrgang Drehbuchautor/-in ab September 2011

    Im September 2011 startet an der SAL der neue viersemestrige Lehrgang Drehbuchautor/-in. Der Lehrgang ist derzeit die einzige Ausbildungsmöglichkeit in der Schweiz und gliedert sich in zwei jeweils alternierend stattfindende Teile:

    1. Theorie: durch die den Studierenden die theoretischen Grundlagen des dramatischen Schreibens vermittelt werden.
    2. Praxis: bei der die Studierenden das Handwerk des Drehbuchschreibens erlernen.

    Die Studierenden werden in der viersemestrigen Ausbildung den gesamten Prozess einer Drehbuchherstellung durchlaufen – angefangen bei der Ideensuche, über die Ausarbeitung eines Exposees, eines Treatments, bis hin zum fertigen Drehbuch –, das sie am Ende der Ausbildung Filmproduzenten
    präsentieren werden. Das Schwergewicht liegt auf der Praxis.

    Das Curriculum wird ergänzt durch Gastreferate und Workshops mit Autoren, Regisseuren, Editors, Produzenten u.a.

    Die Kurse finden jeweils Samstags an der SAL statt. Weitere Informationen im Bereich hier.

  84. Neue Website

    Die SAL-Website ist mit neuer Funktionalität und neuem Design im Aufbau begriffen. In den nächsten Tagen und Wochen wird weiter daran gearbeitet. Sie werden nach und nach von erweiterten Möglichkeiten profitieren können. Vielen Dank für Ihren Besuch.