Story Academy | Literarisches Schreiben

Lehrgang

Zeichnen Sie Figuren mit Charakter und kreieren Sie einen spannungsgeladenen Plot. Beachten Sie die Bedeutung der verschiedenen Erzählperspektiven. Vertiefen Sie sich in die literarischen Genres und erfahren Sie, welche Schreibertypen es gibt. Und nicht zuletzt, wie der Literaturbetrieb funktioniert. Was sind die Mechanismen der Literaturkritik? Wie komme ich zu einem Verlag? Was gilt es bei Auftritten vor Publikum zu beachten?

Sie sehen: Der Literaturlehrgang hält ein anspruchsvolles und anregendes Programm bereit.

Der Lehrgang, das künstlerische Biotop
Wir betonen das «Handwerk». Doch das literarische Schreiben ist letztlich keine Fertigkeit, die man sich sehr schnell aneignen kann. Schreiben lernen Sie vor allem durch Schreiben und es ist ein lebenslanger Prozess, der sich biografisch stark verändern kann. Mit dem gebotenen Realitätssinn will die SAL deshalb in erster Linie ein «künstlerisches Biotop» schaffen, in dem Sie Ihre Ideen zum Spriessen und Blühen bringen.

Wir stellen ein Labor zur Verfügung, in dem Sie Schreibformen erproben können – auch experimentelle. Der Lehrgang bietet Anstösse, Ihre ureigene Erzählstimme zu finden. Er erhöht die Fähigkeit, Kritik nach objektivierten Kriterien zu äussern und sich selbstkritisch mit dem eigenen Schaffen auseinanderzusetzen. Nicht zuletzt führt das Studium Vernetzungsmöglichkeiten vor Augen und hilft den angehenden Autoren und Autorinnen, sich im Schweizer Literaturmarkt zu verorten.

Das alles im festen Rahmen eines Studiums, der Sie zusätzlich motiviert, das Wichtigste im Auge zu behalten: das Schreiben.

Falls Sie Ihre Fragen im persönlichen Gespräch beantworten lassen möchten, vereinbaren Sie einen Termin mit dem Sekretariat.
 

Lehrgangsleitung und Dozententeam

Der Lehrgang wird von Mladen Jandrlic geleitet. Er koordiniert das Programm und ist Ansprechperson für alle Anliegen der Studierenden.

Mladen Jandrlic studierte Germanistik, Hispanistik und Allgemeine Literaturwissenschaft und arbeitete danach als Dozent für deutsche Literaturgeschichte, als freier (Literatur-)Übersetzer, als Programmleiter beim Römerhof-Verlag sowie als Lektor und Lizenzchef beim NordSüd-Verlag. Mladen Jandrlic ist zudem Buchautor. Seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt.
Neben der Lehrgangsleitung Literarisches Schreiben ist Mladen Jandrlic verantwortlicher Leiter des Lehrgangs Drehbuchautor/in sowie Dozent an der SAL für Übersetzen, Literatur und Verlagskunde.

Das Dozierenden-Team der SAL vermittelt die notwendige Theorie, regt zum kreativen Schreiben an und begleitet die Studierenden während des gesamten Lehrgangs bei der intensiven Arbeit am eigenen Text. Zu diesem Team gehören: Rudolf Bussmann, Jürg Hedinger, Franziska Schläpfer, Peter Rütsche und Michèle Minelli.
Verstärkt wird das Team durch Gäste aus der Literaturpraxis. Darunter waren bisher: Lukas Bärfuss, Urs Faes, Felicitas Hoppe, Mona Petri, Peter Schneider, Charles Lewinsky und Peter Höner.

Zulassungs- und Anmeldebedingungen

Der Lehrgang ist auf eine Teilnehmerzahl von 15 – 17 Personen ausgelegt. Die Studierenden müssen mindestens 18 Jahre alt sein und über eine ausgeprägte Motivation verfügen, sich literarisch zu betätigen. Die Qualität der Bewerbungsunterlagen entscheidet, welche Kandidatinnen und Kandidaten zu einem persönlichen Gespräch eingeladen werden.
Bei der Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Ausgefüllter Fragebogen
  • Literarische Probe(n) im Umfang von 15 – 20 Seiten (12-Pt-Schrift, maximal 4000 Zeichen pro Seite, inkl. Leerschläge), aus einem oder mehreren Genres

Das Bewerbungsformular können Sie auf dieser Seite downloaden, sobald der nächste Kursstart feststeht.

Anmeldeschluss ist der 11. Januar 2019.
Die Dossiers und die anschliessenden Anmeldungen sind zu richten an: SAL, Lehrgang Literarisches Schreiben, Hohlstrasse 550, 8048 Zürich.

Lehrgangsbeginn ist der 15. Februar 2019.

Module

Der modulare Lehrgang «Literarisches Schreiben»
Das Studium setzt sich aus folgenden Modulen zusammen:


Modul 1
Grundlagen der literarischen Gestaltung 
(Dauer: 2 Semester)
Freitag 09.15 - 12.00 Uhr

• Figur
• Handlung und Plot
• Setting
• Erzählperspektiven
• Spannung
• Schreibtypen und Schreibprozess


Modul 2
Arbeit am Text (Dauer: 2 Semester)
Freitag 13.30 - 16.15 Uhr

• Kreative Werkstatt
• Schreibaufgaben und Diskussionen im Plenum
• Literaturbetrieb

Modul 3
Individuelle Coachings


• Zeit und Ort werden direkt mit dem Coach ausgemacht. Eine Coachingstunde dauert 60 Minuten.

Die Module 1 und 2 können einzeln belegt werden.
Das Modul 3 (Coachingstunden) können nur Studierende buchen, die bereits das Modul 1 und 2 belegt haben. Sie können die Coachings parallel zum Unterrichtsbesuch in den Modulen 1 und 2 oder innert eines Jahres nach Ende des zweiten Semesters absolvieren. 
 

Dauer, Kurstage, Durchführungsort

Der Lehrgang «Literarisches Schreiben» dauert ein Jahr bzw. zwei Semester (wenn Modul 1 und 2 gleichzeitig besucht werden). Die Semester dauern jeweils 14 Wochen, und zwar von Februar bis Juni und von September bis Dezember.

Der Unterricht findet freitags statt.
Die Kurstage finden  an der SAL, Hohlstrasse 550 in 8048 Zürich statt.

Kosten

Die Studiengebühr für die Module 1 und 2 beträgt je CHF 2‘950.–. Jedes Modul dauert 2 Semester.
Eine Coachingstunde kostet CHF 200.–. Die Studierenden buchen mindestens 10 Coachingstunden.
Für die Sichtung der Bewerbungsunterlagen und die Bewerbungsgespräche wird eine Gebühr von CHF 200.– erhoben.

Abschluss

Der Lehrgang endet mit der Abgabe der Diplomarbeit. Die Diplomarbeit besteht aus einer aussagekräftigen Leseprobe (30 – 40 Seiten) aus einem literarischen Werk und einem Exposé, das den auf dem literarischen Markt üblichen Kriterien genügen muss.

Um zur Diplomierung zugelassen zu werden, müssen Studierende alle 3 Module vollständig absolviert haben. 

Start des Studiengangs

Der Studiengang kann nur gestartet werden, wenn genügend Neuanmeldungen eintreffen. Die SAL informiert die Angemeldeten spätestens 3 Wochen vor dem Start über die Durchführung. Allfällig bereits geleistete Studiengebühren werden zurückerstattet.