Heidi erwachte am frühen Morgen an
einem lauten Pfiff, und als es die Augen
aufſchlug, kam ein goldner Schein durch
das runde Loch hereingefloſſen auf ſein
Lager und auf das Heu daneben, daß
Alles golden leuchtete rings herum.
Heidi ſchaute erſtaunt um ſich und wußte
durchaus nicht, wo es war. Aber nun
hörte es draußen des Großvaters tiefe
Stimme, und jetzt kam ihm Alles in den Sinn...

SAL

Höhere Fachschule für Sprachberufe

Hohe Bedeutung von Sprache

An der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe stehen Sprachen im Mittelpunkt. Für eine erfolgreiche berufliche Tätigkeit im Sprachbereich ist eine hohe Fachkompetenz unerlässlich.

Vielfältiges Zielpublikum

Die SAL kann unmittelbar nach Abschluss der Sekundarstufe II oder zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt im Leben besucht werden. So sind die Studierenden der SAL so unterschiedlich wie das Leben selbst: Lehrabgänger/innen mit oder ohne Berufsmatura, Maturandinnen und Maturanden, Personen, die nach der Uni eine berufliche Zusatzqualifikation erlangen möchten, Menschen, die nach längerer beruflicher Tätigkeit eine neue Herausforderung suchen, Wiedereinsteiger/innen usw. – kurz: Menschen, die zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben beschliessen, ihr sprachliches Talent beruflich zu nutzen.

Drei Sprachberufsausbildungen berufsbegleitend im Teilzeitstudium

Die SAL bietet mit ihren Studiengängen drei Sprachberufsausbildungen an: Journalismus, Übersetzen und Sprachunterricht in der Erwachsenenbildung. Die Studiengänge dauern im Normalfall 6 Semester. Die SAL fühlt sich mit ihren Studiengängen stets der Berufspraxis verbunden. In den Kursen werden berufsbezogenes Handwerk und theoretisches Fachwissen miteinander verknüpft. Die Diplome und Zertifikate der SAL sind in der Arbeitswelt bestens bekannt. Man weiss: SAL-Absolventinnen und -Absolventen können Theorie und Praxis gut miteinander verbinden.

Nebenberufliche Lehrgänge oder für Interessierte

Bei den Lehrgängen (Literarisches Schreiben, Drehbuchautor/in, Lektorieren, Autobiografisches Schreiben, Literaturübersetzen, SVEB-Zertifikat und eidg. Fachausweis Ausbilder/in) handelt es sich um nebenberufliche Ausbildungen, die während der 2 bis 4 Semester eine Präsenz von durchschnittlich einem Unterrichtstag bedingen. Diese Lehrgänge stehen natürlich auch dem an den Inhalten interessierten Publikum ohne berufliche Interessen offen.

Sprachcoaching

Für Firmen, Institutionen und Einzelpersonen bietet die SAL individuelle Sprachcoachings und Sprachberatungen an. Ob es um Prüfungsvorbereitungen, Verbesserungen des mündlichen und schriftlichen Ausdrucks, um Lektorate, um Textanalysen usw. geht – die SAL ist das Kompetenzzentrum für alle Fragen rund um Sprache(n).

Geschichte der SAL

Die SAL wurde 1969 als „Schule für Angewandte Linguistik“ von Dr. Paul Bänziger gegründet. Heute lautet die Bezeichnung der renommierten Institution «SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe».

Der Name «Angewandte Linguistik» wurde damals bewusst gewählt, um zu zeigen, dass für die praxisbezogene Ausbildung zu Sprachberufen die theoretischen Konzepte der Linguistik fruchtbar gemacht werden können. «Angewandte Linguistik» auch darum, weil unter einem Dach die Ausbildungen zu verschiedenen Sprachberufen integriert werden.

Die Ausbildungen wurden mit der Zeit immer stärker differenziert, so dass heute jeder der drei Diplomstudiengänge ein besonderes, auf die berufliche Praxis ausgerichtetes Profil aufweist. Die SAL erkannte schon früh, dass die Modularisierung und Individualisierung des Studiums von vielen Studierenden geschätzt wird, ja häufig erst ein Studium ermöglicht. Individualisierung ist eines der Kennzeichen, Durchlässigkeit ein anderes. Ein fundiertes Sprach- und Berufsstudium ist an der SAL auch für Quereinsteiger/innen möglich und lässt sich mit der beruflichen und/oder familiären Situation kombinieren.

Im Jahr 2000 zog sich Gründer Paul Bänziger aus dem operativen Geschäft zurück. Die Übersetzerin und Dozentin Suzanne Bänziger, die ihren Mann schon seit mehr als 20 Jahren in der Führung der SAL unterstützt hatte, übernahm die Direktion und leitete die SAL in den folgenden 13 Jahren bis zu ihrer Pensionierung.

Am 26. Februar 2017 ist der Gründer der SAL Paul Bänziger 96-jährig verstorben.

Seit 1. September 2017 ist die SAL eine Bildungsinstitution der HDS St.Gallen