Sprachunterricht und ErwachsenenbildungTop

Hier finden Sie als Sprachlehrkraft in der Erwachsenenbildung unsere Kursangebote zu den verschiedensten Themen der Methodik/Didaktik, der Integration sowie der Andragogik allgemein.

    Frühlingssemester 2018

    23010
    Krisztina Armbruszt

    Kursdaten:
    16.02., 23.02., 02.03., 09.03., 16.03., 23.03., 06.04., 13.04., 20.04., 27.04., 04.05.,18.05., 25.05., 01.06., 08.06., 15.06., 22.06., 29.06., 06.07., 13.07.2018
    (Anmeldung bis 24.01.2018)

    Kurszeiten:
    09.15 – 16.30

    Kurskosten für
    Externe:
    CHF 3'300.00


    Kursort:
    noch offen

    AdA-FA-Modul 1: Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen (SVEB-Zertifikat)

    Möchten Sie Sprachen unterrichten? Oder in einem anderen Fachgebiet professionell Lernveranstaltungen für Erwachsene leiten? Dann sollten Sie sich zuerst einmal intensiv mit den allgemeinen bzw. allgemeindidaktischen Basics des Lehrens und Lernens vertraut machen. In diesem Modul entwickeln Sie die Kompetenzen und das Know-how für einen erfolgreichen Unterricht. Ausgehend von den grundlegenden didaktischen Modellen und lernpsychologischen Theorien thematisieren wir dazu die Prinzipien für die erwachsenengemässe Planung und Durchführung von Lehr-/Lerneinheiten und setzen uns mit den Kernfragen und Problemen der lerngruppen- und individuumsbezogenen Interaktion bzw. Kommunikation auseinander. Die Teilnehmenden erhalten die Gelegenheit, ihre (neu erworbenen) Kenntnisse im „Schonraum“ der Ausbildungseinheit „Allgemeine Unterrichtsübung“ während eines selbst konzipierten Unterrichts praxisnah zu erproben und dabei das eigene Lehrhandeln einem fundierten, kritischen Feedback zu unterziehen.

    23040
    Heidi Ehrensperger

    Kursdaten:
    22.02., 01.03., 12.04., 19.04., 26.04., 03.05, 31.05., 07.06.2018
    (Anmeldung bis 24.01.2018)

    Kurszeiten:
    13.20 – 16.30

    Kurskosten für
    Externe:
    CHF 400.00

    Kursort:
    Raum 10

    AdA-FA-Modul 4: Bildungsangebote für Erwachsene konzipieren

    Lernende einer Fremdsprache - Ihre zukünftigen Kursteilnehmer/innen im Sprachkurs: Was benötigen sie, um sich nicht nur den Wortschatz und die Strukturen, sondern auch die Aussprache, den Rhythmus und die Intonation der neuen Sprache anzueignen? Das Kursziel ist die Erarbeitung einer soliden Methode, mit der Aussprache-Unterricht in Ihrem Unterrichtsalltag eine integrierte, plan- und evaluierbare Komponente wird.
    Es bleibt aber nicht bei der Theorie: Am Beispiel von Deutsch als Fremdsprache wird die Methode zum Leben erweckt. Sie erwerben Wissen zu den wichtigsten Aussprachethemen für Fremdsprachige und üben sich darin, für einige der Themen eigene Unterrichtssequenzen zu planen.
    Das im Kurs Gelernte lässt sich auch in andere Unterrichtssprachen transferieren.

    Der Kurs ist die ideale Ergänzung zu "Mündlicher Ausdruck: Angewandte Phonetik", welcher Ihnen solides Regelwissen und die Arbeit an der eigenen Aussprache ermöglicht.

    Angaben zu weiterführender Literatur werden am ersten Kurstag gemacht.

    Im Anschluss an den Kurs wird ein schriftlicher Leistungsnachweis in Form einer Hausarbeit verlangt. Angaben dazu erhalten Sie am ersten Kurstag.

    23341
    Krisztina Armbruszt

    Kursdaten:
    23.02., 16.03., 13.04., 25.05.2018
    (Anmeldung bis 02.02.2018)

    Kurszeiten:
    09.15 – 16.30

    Kurskosten für
    Externe:
    CHF 950.00

    Migration und Interkulturalität (fide)

    Das Modul befasst sich mit den didaktisch-methodischen Prinzipien des Fremdsprachenunterrichts, der angemessenen Verteilung von Unterrichtsaktivitäten und Methoden für Fertigkeitstraining (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben). Die Teilnehmenden setzen sich auch mit Sprachlernbiografien und typischen Merkmalen des Fremd-/Zweitsprachenerwerbs auseinander. Sie lernen, wie sie bei der Unterrichtsplanung die Handlungsorientierung, Aufgabenorientierung, Förderung des autonomen Sprachenlernens und Binnendifferenzierung berücksichtigen können.
    Kalkulieren Sie bitte für die Vor- und Nachbereitung der Seminartage (z.B. Lektüren, Reflexionsaufgaben) insgesamt mindestens 20 Stunden ein.

    23401
    Ann Beilstein

    Kursdaten:
    03.03.2018
    (Anmeldung bis 16.02.2018)

    Kurszeiten:
    09.15 – 16.30

    Kurskosten:
    CHF 250.00

    Kursort:
    noch offen

    Schweizerdeutsch unterrichten

    Im Workshop „Schweizerdeutsch unterrichten“ tauschen wir Erfahrungen aus und befassen uns mit der spezifischen Sprachsituation in der Schweiz. Die Dialektvielfalt des Schweizerdeutschen sowie die breit gefächerten Unterschiede der Kursteilnehmer, deren je eigene Erwartungen und Voraussetzungen kommen zur Sprache. Das zusätzliche Spannungsverhältnis zwischen Mundart und Schriftsprache bietet Anlass, die sich daraus ergebende Unterrichtssituation zu diskutieren. Wir erörtern die damit verbundenen Anforderungen an die Lehrerpersönlichkeit und machen Bekanntschaft mit fachlichen und didaktischen Themenkreisen:
    - Spezifische Strukturen der Muttersprache, die keine Schriftsprache ist, vorhandene Lehrmittel, Mundartliteratur und Liedgut.
    - Aufbau des Unterrichts, Gewichtung von Themenkreisen und Grammatik, Variabilität der Unterrichtsformen, Verwendung von Medien und Zusatz material mit Blick auf dessen Qualität.
    - Wir sammeln Beispiele aus dem unerschöpflichen Repertoire von Möglichkeiten im Schweizerdeutsch-Unterricht und erarbeiten dann in Gruppen einzelne thematische und grammatische Sequenzen.

    23406
    Daniela Saiani

    Kursdaten:
    05.05.2018
    (Anmeldung bis 20.04.2018)

    Kurszeiten:
    09.15 – 16.30

    Kurskosten für
    Externe:
    CHF 250.00

    Kursort:
    noch offen

    Spiele im DaF/DaZ-Unterrichten

    Die Teilnehmenden lernen Spiele (z.B. Brettspiele, Kartenspiele, Aktivierungsspiele) für den DaF/DaZ-Unterricht kennen und bringen auch Spiele aus ihrer Praxis mit. Sie erarbeiten in Kleingruppen mögliche Wege, wie Spiele in den Unterricht so eingebaut werden können, dass alle Deutschlernenden davon profitieren. Sie befassen sich auch damit, wie ein Spiel niveaugerecht angepasst werden kann.
    Im Erwachsenenunterricht kann es durchaus vorkommen, dass Teilnehmende Spiele als Lernmethode nicht akzeptieren und sie als Zeitverschwendung betrachten. Der Workshop thematisiert positive Auswirkungen von Spielen aufs Sprachenlernen und wie Lernende davon überzeugt werden können.